Der Ochsenweg, eine steinzeitliche Nord-Süd-Verbindung, die sich früher bis hinunter ins Rheinland und weiter erstreckte, wurde seit einigen Jahren wieder freigelegt und ist heute vom dänischen Viborg bis nach Wedel ein beliebter Radtouren- und Wanderweg.

Im Laufe der Jahrtausende diente er als Heer- und Handelsweg, Pilger nutzten ihn für ihre Reise nach Santiago de Compostela (Spanien), und vom Mittelalter bis ins beginnende 19. Jahrhundert wurden Ochsenherden von Dänemark bis nach Hamburg getrieben.

Hier auf der Feldscheide stand schon im 15. Jahrhundert ein Gasthof, in dem die Reisenden sich von den Strapazen des Weges erholen und Pferde und Rinder auf den Weiden neue Kraft tanken konnten.

Unser historischer Hof Feldscheide steht einzigartig an der landschaftlich schönsten naturbelassenen Strecke des alten Ochsenweges, inmitten einer malerischen Heidelandschaft, heute ein ausgedehntes Naturschutzgebiet.

Ochsen kommen heute eher selten vorbei, aber viele Fuß- und Radwanderer, Spaziergänger mit und ohne Hund, und tatsächlich auch echte Pilger auf ihrem Weg nach Bethlehem oder Santiago de Compostela.

Wanderreiter finden ein Lager im Stroh oder in einer Hütte und ein wunderschönes Ausreitgebiet direkt vor der Tür. Kinder, Jugendliche können auf gut ausgebildeten Lehrpferden und - ponys Reitunterricht erhalten oder Ausritte genießen.

Es hat sich also schon seit Jahrhunderten bis zum heutigen Tag gelohnt, auf der Feldscheide eine Erholungspause einzulegen!

Man findet unser Bauernhofcafé und Reiterhof zwischen Rendsburg und Schleswig im Bereich Owschlag, Tetenhusen, Kropp.




Hof Feldscheide